Ein Moment im Leben - Free Template by www.temblo.com
www.temblo.com ling-design
We all live in a yellow submarine....


unser "beach"...eine sandduene die nur zu ebbe freiliegt. direkt dahinter ist der minirasen vor dem tauchcenter

bula! gruesse aus rakiraki, ganz im norden von viti levu und die naechste stadt an volivoli beach, der mich im moment beherbergt, und vor dem ich am grossartigen dreammaker riff und dem golden dream tauichen lerne. ich stelle mich etwas bloed an... aber ansonsten machts spass... zum einen mach ich mir riesen panik vor den ganzne haien die hier rumschwimmen (sichtungsdruchscnitt beim schnorcheln 5-6), dabei hab ich jetzt drei egsehn und die haben mir nix getan,....warum auch? trotzdem erwate ich immer dass auf einmal musik hinter mir aufkommt udn ich eienn riesen schatten auf mich zu shcwimmen seh...aber gut, dafuer werde ich mit 2468847476037685 nemos, papagaienfischen, boxfischen, idolfishes, angelfishes, barracutas und allem entlohnt, wasses bei uns im zoo im tropenaquarium gibt. kaumz u glauben, aber wahr: die gibt es hier wirklcih! aber ads beste am tauchen ist und bleibt die schwerelosigeti,. das is einfach ads beste. bloed nur, dass mein koerper danach meistens so fertif ist, dass ich erstnmal flach liege fuer en stunde...aber es wird besser...ehute konnte ich dann endlich auh mzwei mal tauchen gehen. naja dewegen hat sich meine abfahrt hie auf monatg verzoegert, aber ich hab ja zeit satt,wa? und das "resort" is auch ganz suess...noch nich wirklcih fertig gebaut, der strand streifen nur bei ebbe sichtbar und mein bett ist heim einer bonsaikolonie armeisen, aber ansonsten ist es sauber, die leute sidn freundlich und der transsexuelle barkeeper sacha fuehrt jeden zweiten abend seine draq-show ionclusive kostuem auf, was will man mehr?
31.1.09 03:35


Werbung


Es ist vorbei, bye bye junimond....

so. neuseeland ist vorbei.n die letzten tage in auckland sind endlich abgegammelt und nun sitze ich in nadi, fiji. besser? ich weiss ja nicht.... es sind 35 grad und furchtbare schwauele, so ungefaehr wie im schmetterlingshaus, und alles ist kaputt und dreckig (weil hier letzt woche ja die flit war) und ich hab hunger, kann hier aber nicht kochen und alles hat zu weil ja alles kaputt ist und an jeder verdammten ecke will einem jemand was andrehen...das fing am flughafen an und hoert jetzt nicht mehr auf....es ist echt grausam...naja, morgen um halb 7 hau ich hier shcon ab und zwar an die nordkueste nach valivali beach und mach da nen tauchkurs fuer vier oder fuenf tage. da bin ich ja mal gespannt. die ecke da soll jetzt nciht die spannendste schlechthin sein, aber das tauchen war billig und die postkarteninseln guck ich mich dann anehste woche an und geh dann da nochmal jede menge tauchen. und jetzt knall ich mich glaub ich erstmal ins bett, unser zimmer ist naemlich klimatisiert...... grausame hitze.... naja, ich bin auf jeden fall gerade mal nur genervt. aber wenn ich danna ufm land bin wird mir hoffentlich nicht immer jeder alles anderehen wollen.....
26.1.09 03:46


Ich bin ein Fussgaenger, holt mich hier raus!


Wir sind wieder in Auckland, der verhassten stadt... UND WIR HABEN ENDLICH UNSER AUTO VERKAUFT!!! YEAH! an ein ungarisches paaerchen fuer ganze $3000 ! ich hoffe die haben damit jetzt keine probleme.... gefunden haben sie uns auf dem sonntaeglichen automarkt, auf dem wir eigentlich gegen die anderen backpacker karren total abgestunken haben... aber gut, hauptsache die sorge sind wir los! wir waren gerade gemeinsam bei der post und haben das umgemeldet. jetzt hab ich die knete direktmal in fiji$ umgetauscht, dann hab ich schonmal was, wenn ich da ankomme, und das tue ich bereits in (aufgepasst) einer woche!!!! montag fliuege ich schon! und langsam wirds richtig komishc... koffer umpacken... rechnen was der billigste weg ist den koffer nach hasue zu kriegen und langsam muss ich mich auch um unterkunft in fiji kuemmern... uiuiui... bald bin ich schon wieder zu hasue.... aber vorerst muss ich mich erstmal mit dem furchtbar langweiligen auckland begnuegen.... wir sind gottseidank in einem netten hostel abgestiegen, dem city groove, das da nur 20 menschen beherbergen kann und recht zentral und an nem park liegt. und im prinzip gammeln wir jetzt auch nur noch rum. aber muss auch mal sien, was? jetzt muessen wir nur immer zu fuss die 43954209856 berge der stadt erklimmen....
19.1.09 00:58


Oh my god, I can't believe it, I've never been this far away from home!


HELP und SOS aus morrinsville! wir sind hier gestrandet, weil unser auto, wenige kilometer vor thames mal wieder stehengeblieben ist und da natuerlich sonntag war sind wir dann erstmal hier auf unterkunftssuhe gegeangen. dieses kaff hat nichtaml ein hostell...also sind wir im lokalen pub gelandet, dem NOTTINGHAM CASTLE... fruchtbar abgetsaubt, aber gut, besser als nichts, also haben wir uns da eingemietet und den tag mit lesen verbracht, viel mehr kann man hier im schoenen morrinsville naemlich nciht.... irgendwann wurd uns das dann aber auch zu eintoenig ud so sind wir mal runter in den pub um was zu essen und dann da n bierchen zu trinken oder was auch immer. mit uns da waren dann auch die assis des dorfes, alle dreckig und in arbeitskleidung, grade frisch vom feld.... und die haben uns angestarrt wie aliens... das tut uebrigens jeder hier.... ist halt anscheinden schon ein paar jahre her, dass fremde hier laenger als 5 minuten gehalten ahben. das wir zwei maedchen da ganz alleine unterwegs waren war dann auch so faszinierend, dass die dann irgendwann zu uns rueber kamen und uns als erstes, ohne jede begruessung oder so fragten: seit ihr lesbisch? oehmm...sagt man da jetzt ja und wird in ruhe gelassen oder wird man dann mit steinen beworfen...egal, wir haben uns fuer die wahrheit enschieden...hat aber auch nichts geholfen, da wir immernoch anlass zu reichlich spekulation waren ....die haben die ganze zeit wirklich ueber uns geredet, mehr oder weniger hoeflich und sind immer mal wieder ruebergekommen und haben doofe fragen gestellt...zum schluss wollten se uns dann noch zum angeln einladen...wir sind auf jeden fall bald als moeglich gegangen, nach dem leckeren ei und rote beete-burger, und durften uns dann im rausgehen bnoch nette komentare unserer hinterteile bezueglich anhoeren.... assis.... gut, wir wieder aufs zimmer, wieder lesen... und irgendwann schlafen... bis dann nachts um 4 erst die tuer vom nachbarraum und dann unsere aufgeschlossen, kurz geoeffnet und dann wieder geschlossen wurde... wirklich nur ganz kurz und ich dachte erst rabi waere auf klo gewesen, aber als ich sie dann fragte kam nur als antwort "ich dachte du warst das".... gruselig... aber waren ebstimmt die besoffenen assis, der barkeeper, der uns auch den raumschluessel gegeben hat hat naemlich mitgetruneken... naja... jetzt sitzen wir hier also seit dem fruehen morgen fest und warten auf das ersatzteil aus taurange, das hoffentlich um 4 ankommt... ODELLALLY ODELLALLY, WAS EIN SCHOENER TAG.....
12.1.09 02:11


Schwarze Magie und Black Magic


Unsere Reise geht dem Ende zu. Komisch, was? Gestern, nachdem unser Auto mal wieder kurz stehen geblieben ist, bin ich im Tongariro Nationalpark den Tama Lakes-Track gelaufen. Eigentlich wollte ich das legendäre Tongariro Alpin-crossing machen, das angeblich die schönste Tageswanderung der Welt sein soll, aber wie das Wort schon sagt handelt es sich um ein ALPIN-crossing, führt auf fast 2000m hoch und das bei zum teil richtig richtig steilen aufstiegen. Und die 20km hätte ich in 7stunden laufen sollen… da hab ich mir gesagt: - nee das is nix für dich und bevor se mich da mitm hubschrauber rausholen mussten hab ich mich dann für die lite variante, besagten tama lakes track, mit nur 17km und ohne hohen höhenunterschied, entscheiden. Gebraucht hab ich satt der angekündigten 5-6 stunden dann doch 8, aber ich hab auch ausgiebig pasue, und an den lakes erstmal mittagsschläfchen gemacht. Und das alles im schatten des schiksalsberges aka Mt Doom aka Mt Naguahoe (0der so) aka der vulkan aus herr der ringe, wo die den ring nacher reinschmeissen. Als ich dann um 5 wieder am camp war hatte ich richtig mitleid mit frodo und sam und hab mich erstmal in die badewanne geschmissen….


Heute sind wir dann nach waitomo und haben das lange erwartete höhlenabenteuer nachgeholt, auf das wir im oktober dank rabis fuss erstmal verzichten mussten. Wir waren die eizigen beiden teilnehmer und haben es ewok unserem guide (lieblingseis: wallnuss) nicht gerade einfach gemacht, weil wir permanent nur am quiken waren…zumindest bis wir uns an den steiffen neeoprenanzug und die dunkelheit gewöhnt hatten. Wir sind 1,5km erst trockenen und dann nassen fusses durch das hiesige höhlensystem gewatet und haben uns die milliarden an glühwürmchen-ähnlichen insekten angegeuckt, die mit ihrem glühhintern andere insekten anlocken und die höhlendecke wie den sternenhimmel aussehen lassen. Wir haben uns dann, nachdem wir einen „wasserfall“ in den fluss hinuntergeüpft sind in unseren schwimmreifen durchs dunkel getrieben und haben uns von ewok ziehen lassen…das war wirklich grossartig da im wasser zu dümpeln und die ganze zeit nach oben zu gucken und man sie die abgefahrensten sternen/glühwurm-konstellationen. Das ging dann leider viel zu schnell vorbei… jetzt schlafen wir morgen erstmal aus, unser programm ist nämlich vorbei und dann fahren wir nach thames, GOOD BYE sagen….
10.1.09 06:17


Fische Fuetter, Walfische Sehen


Zwischen Christchurch und Dunedin haben wir noch mal Pinguine gesehn! Und zwar in Omaru, wo es eine beschütze Kolonie der kleinsten Pingus der Welt gibt. Abends hat man sich dann mit 348 anderen Touris auf ne Tribüne gesetzt, musste ganz ruhig sein und dann wurde gewartet, dass die süßen Blaupinguine aus dem Wasser gewatschelt kamen. Die haben dann immer einen Aufpasser vorgeschickt und sind dem dann ganz schnell hinterher gedackelt, auf die Wiese mit den Nisthöhlen, wos dann ein riesen Theater gab, weil Pinguinküken es anscheinend ganz lustig finden während ihre Eltern weg sind um Futter zu hohlen die Nistplätze zu tauschen, so dass nachher keiner mehr weiß wer wo hingehört…naja, stress für die Pinguineltern, Unterhaltung für uns. Außerdem sind wir noch nach Mt Cook Village gefahren, da das Wetter endlich mal besser war und wir so sogar den höchsten Berg NZs Wolkenfrei sehen konnten. Wir sind den Hooker Valley Track bis zum Ende des Abel Tasman Gletschers gelaufen und haben uns besagten Berg dann noch im Sonnenuntergang angeguckt, hinter den Eisschollen, die auf dem Wasser des Gletschersees gedümpelt sind…richtig romantisch…

In den ersten Tagen des frohen neuen und brütend heißen neuen Jahres haben wir nicht viel gemacht. Christchurch ist zwar eine verhältnismäßig große Stadt aber auch hier gibt es nicht genug für drei Tage zu tun. Aber das war uns auch egal, wir haben einfach mal gegammelt, entweder am Strand, der leider so windig war, dass wir nach ner halben Stunde schon wieder weg sind, oder im Botanischen Garten. Abends waren wir dann im Kino (Vicky, Christina, Barcelona – grossartig!), und so haben wir also mal wieder das ganz normale Stadtleben genossen. Tat auch mal wieder gut. Ausserdem haben wir unser Auto gewaschen, ausgeräumt, aufgeräumt und hübsch gemacht für das große Fotoshooting für die Verkaufsanzeige, die mittlerweile im neuseeländischen Internet geschaltet ist. Hoffen wir mal, dass wir das gute Stück für nen vernünftigen Preis wegkriegen… Als das Wetter in der Stadt sich zum Unwetter wandelte sind wir dann ganz schnell auf die Banks Peninsula weiter draußen gefahren, ins französisch angehauchte Akaroa in seiner süßen Bucht. Das beste an Akaroa ist aber, das dort die kleinsten Delfine der Welt, Hectordelfine, leben, von denen es nur noch 7000 gibt, wobei die doch so süß sind und –jetzt kommts- total gerne mit Touris schwimmen gehen! Das haben wir dann natürlich auch gemacht….großartig! Die sind, wenn man die irgendwie auf sich aufmerksam gemacht hat ganz nah an einen rangekommen und haben einen richtig beäugt. Einer ist so nen halben Meter von mir weg zwei mal im Kreis um mich rumgeschwommen… man konnte wirklich sehen, wie der sich gefragt hat, warum die olle in dem Taucheranzug die ganze Zeit mit nem Stein auf ihren Schnorchel gehauen hat….wirklich wirklich süß. Und das Wasser war nicht mal kalt!


Danach gings dann ENDLICH weiter nach Kaikoura, wo die Sachen dann doch nicht so verliefen, wie ich sie mir vorgestellt hatte: Wir haben uns auf eine Whalewatching Tour eingebucht und sind auch erfolgreich raus gefahren – wir haben 6 (!) Pottwale gesehen! Gigantisch, diese Viecher! – allerdings wurden die Ereignisse etwas davon überschattet, dass ich neben meinem Kindheitstraum Pottwale zu sehen auch noch den etwas jüngeren in meiner Lebensliste abhaken zu können mal über die Reling gereiert zu haben, auch erfüllt hat…. Toll…während also direkt vor uns eine Familie von 5 Pottwalen auf einmal gedümpelt und geschlafen hat hab ich die Fische gefüttert…. Aber immerhin, ich hab sie geshen! Auch wenn ich es nicht so ganz genießen konnte…. Den Rest des Tages haben wir uns dann zum Auskurieren an den Strand gelegt, Rabis Magen mochte die Fahrt nämlich auch nicht so gern, auch wenn sie ihr Frühstück drinbehalten hat… Am nächsten Tag wollten wir dann eigentlich wieder Delfinschwimmen gehen (Kaikoura ist nämlich die Meeressäuger-Hochburg schlecht hin), mussten aber leider feststellen, dass alles restlos bis zum 11. Januar ausgebucht ist…. Super…so lang können wir leider nicht warten aber zum trost wollte ich dann wenigstens noch mal Wale mit vollem Bewusstsein genießen gehen, aber auch die Whale Watch Touren waren restlos für den nächsten Tag ausgebucht und für heute gecancelt, weil die See zu Stürmisch war… also sind wir dann gestern noch weitergefahren…ohne noch mal Wale oder Delfine gesehen zu haben…

Mittlerweile sind wir also schon wieder in Picton. Eigentlich war es geplant 3 oder 4 Tage in Kaikoura zu bleiben, aber das hat sich dann auf Grund unglücklicher Umstände ja auf einen verkürzt und so nehmen wir heute Nacht schon wieder die Fähre nach Wellington. BYE BYE Südinsel, es war schön auf dir….komisch… In genau drei Wochen bin ich schon auf Fiji… Es ist ein komisches Gefühl jetzt wieder direkt und fast ohne Umwege das direkte Ziel ZU HAUSE vor Augen zu haben….
7.1.09 01:51


FROHES NEUES!



hallo aus dem neuen jahr! ich hoffe ihr habt alle brav gefeiert und siet gut ins neue jahr gekommen. rabi und ich waren nacher doch noch bei SALMONELLA DUB, ner recht bekannten band hier in neuseeland und haben bei 28grad abends und draussen endlich mal wieder ein bisschen getanzt..das tat gut. die band war wirklich gut, die stimmung auch, nur das publikum war ein wenig seltsam. total viele dreadlock-typen die dann ihre ischen dabie hatten und die alle im minirock mit highheels udn glitzerhandtaeschchen... bob marley mit paris hilton. sher komsiche mischung. naja, es war auf jeden fall ein schoener abend und so sind wir dann friedlich und ohne feuerwerk, weil das in neuseeland verboten ist 12 stunden vor euch im neuen jahr gewesen!
2.1.09 01:55


 [eine Seite weiter]