Ein Moment im Leben - Free Template by www.temblo.com
www.temblo.com ling-design
"Bis zur Unendlichkeit und noch viiiiel weiter!" oder "Spring nicht! Spring nicht!" - "Mach 'n Salto

kaum zu glauben, aber wahr: ich war fallschrimspringen! Gestern morgen, im strahlenden Sonnenschein und mit Sicht bis zu Mt Taranaki an der Westkueste! wir, also philip, meike, rabi und ich sind zusammen, also ich mit meinem furchtbar lustigen instructor BRAD ROCK aus 3600m hiehe aus einem fahrenden flugzeug gesprungen und haben ueberlegt. das ueberraschende dabei: ich hab nichtmal das ganze flugzeug verrueckt gemacht. klar war ich aufgeregt, aber ich hatte mich mir schlimmer vorgestellt. und: ich hatte es mir besser vorgestellt. ich war die erste die raus musste, hiess ich sass die ganze zeit an der plexiglas-tuer und konnte die aussicht ehs chon "geniessen", also wars als ich endlcih rausgeschubst war gar kein grosser unterschied. es war wirklcih cool, eine interessante erfahrung so 40 sekundn frei zu fallen (lustigerweise war ich die einzige von uns vier die in er zeit luft gekriegt hat und normal atmen konnte) und dann nochmal so 3-4 minuten runterzugondeln. aber ich hatte mir ein wenig merh darunter vorgestellt. mir is zwar in der ersten fallsekunde kurz das herz stehen geblieben, aber ich hab mich ziehmlich schnell darn gewoehnt, heisst ich wusste weder wo oben und unten ist etc, und ab da wars zwar echt cool, aber ich hatte mir mehr adrenalinrausch vorgestellt, der bleib naemlcih komplett aus. mein puls nacher war genauso wie vorher.... aber gut, ich bin halt ne harte sau. meine letzten worte waren uebrigens: "FUUCK! FUUUCK! FUUUUUUUUUCK!"

Jetzt sind wir in napier angekommen udn kommen ab morgen bei james und kathleees, buchhaendlern, in einer victorianischen villa von 1890 unter, um dort auf die 4 soiehne aufzupassen...traumhaus ich sags euch...
9.11.08 03:33


Werbung


Thames again....


Jajaja.......neues auto, neues bett. aber erst was wir vor dem bett gemacht haben: wir waren wieder in pahia und wollten mit delfinen schwimmen, durften aber nicht, weil ein kleines baby dabei war. aber halb so wild, wir sind mit dem kleinen bötchen auf ne familie voin bestimmt 30 delfinen gestossen und die hatten oll spass an uns und sind die ganze zeit ums böötchen rumgehüpft. wir haben usnere köpfen dann vorne über de reling gehalten und sind bis zu 10 cm an die rangekommen und wurden vom blas nassgespritzt und all so geschichten. richtig schön, war wirklcih grossartig...aber ich wär trotzdem gern ins wasser gehüpft....egall.. anderswo gbts wohl auch delfine. ausserdem sind wir zum nordkapp hochgefahren und haben den pazifik und die tasmanische see aufeinanderklatschen sehen. wirklich sehr sehenswert, und total eindrucksvoll (und windig). und wir haben sun die grösten kauribäume der welt angesehen, so gross, dass in nem alten in nem souvenirshop sogar ne wendeltreppe hineingeschnitzt wurde! danach snd wir dann halt zurück nach thames zu jenny um uns von giles ein bettchen ins auto bauen zu lassne, auf em boden da zu schlfen hat sich nämlcih als arschalt herausgestellt....überraschung. naja, auf jeden fall wolltenwir auf keinen fll länger als zwei tage da bleiben... und wie immer ist eine woche draus geworden. das bett war schnell dirn, allerdinsg haben wir recht schnell nach ankunftm und nachdem wir guru giles bei seinem tattoo die hand gehalten ahben beschlossen wir bekommen auch eins und zwar sofort, aslo haben wir das wochenende und die dazugehörige halloweenparty doch noch ni thames verbracht und am monatg dann beide unser tattoo von, tintin bekommen. sieht verdammt cool aus und tat auch gar nciht weh. zwischendurch wurden wir allerdings von jenny, unser vorigen gastgeberin aus dem haus geschmissen oder eher geekelt sodass wir dann naher bei giles oder lex vor der haustür im bus gepennt haben. die gute hatte mal weider einen ihrer berühmten stimmungswandel und hat uns ne stunde nachdem sie uns sagte sie sei froh wir seien da und wr hätten ja gefehlt eröffnet, dass ihr das haus zu voll werde, sie sei ja keine herberge.... das thema jenny hat sich seitdem für uns erledigt. blöde kuh. naja, spas hatten wir trotzdem. freitag sind wir in die nectar bar zum halloweenfets gegangen, rabi als unfallopfer und ich als verbrechen aus leidenschaft - ich wurde (dank fleischermesser-haarreifen) von meinem eifersüchtigen liebhaber erstochen....

Das Tor zur Hölle

nach thames sind wir dann dirket und mit umweg über betlehem und tauranga nach rotorua gefahren. von den einheimischen liebevoll ROTTENRUA genannt...zurecht! die stadt steht auf einem riesigen thermalfeld und überall sprudeln heisse quellen aus dem boden und so weht durch die ganze stadt ein kaum zu ignoroerender geruch von verfualten eiern....lecker! aber gesund, wenn man denn das geld für ein schlammbad hätte. die satdt an sich ist furchtbar unspektakulär, weswegen man dort jede extremsportart angesiedelt hat, die es gibt! daraus ausgewählt habe ich mir ZORBING = in einem übergrossen plastikball, gefüllt mit ein wenig wasser einen hang hinuntergeschubst werden. macht wirklich wirklich spass, ist nur für die 30 sekunden, die man rollt ein wenig überteuert. ausserdem ahben wir uns eine wirklich, wie die kiwis sagen würden, tackyge schafshow angesehen und nu kennen wir die besten udn weichsten du stärksten und teuersten wollarten der welt und wissen sogar wie man die vom schaf runter kriegt... klasse. aber ich durfte ein lämmchen füttern, das is doch auch mal was. abends waren wir dann bei ner maori-kulturshow, die zwar grösser,aber leider nicht so gut gemacht war, wie die in waitangi. aber es gab dafür leckeres essen, ein hangi, also im dampfenden boden gegartes essen, huhn, lamm,schwein,rind,kartoffeln, kumara, zeugs und jede menge meeresfrüchte. das beste war alleridnsg das dessertbuffet. naja, war auf jeden fall endlich mal weider vernünftges essen....grossartig! danach wurde man dann noch zu nem recht grossen geysir kutschiert, der dann pünktlich um halb 9 und passend zum guy-fawkes-night-feuerwerk im hintergrund ausgebrochen ist. alles im regen. aber immerhin hat man schöene fleecedecken gekriegt....die wir mit nach ahsu egenommen haben. für den eintrittspreis kann man das ruhig mal an uns arme backpacker spenden! an dem tag sind dann auch meike und philipp zu uns gestossen. meiek ist rabis beste freudnin und mit philipp in australien und jetzt für nen urlaub rübergekommen und sind jetzt dann zusammen mit uns ach tapo weitergezogen. wir haben uns das thermalfeld HELLS GATE angegeuckt, einen kelienn schnitzerei workshop gemacht, uns die , laut meines vaters, legendären Huka-fälle angegeuckt und haben heute morgen einen seegelboottour über den grössten see des landes gemacht. war ganz nett, als es dann aufgehört hat zu regnen...das wetter is im moment etwas wenig sommerlich.... blööööd..... naja, morgen gehen wir dann alle, oder zumindest alle anderen gehen und ch überleg mir das nochmla ernsthaft Fallschirmspringen....oh ja....
7.11.08 05:16


Viele Wege führen zurück nach Auckland…


Hach ja, seitdem wir Jennifers trautest Heim verlassen haben ist einiges passiert. Natürlich sind wir dann doch einen Tag später als geplant los, aber letztendlich lag der Beschwerdebrief an die Autowerkstatt dann im Briefkasten und all unser Gepäck im Auto. Ab ging’s nach Reglan. Da haben wir uns dann auf nen süßen Campingplatz am Meer hingestellt, uns den Sonnenuntergang angeguckt und sind dann früh ins Bett, die erste Nacht im Bus….war vollkommen ok. Nicht zu kalt, nicht zuu hart und ungestört. Der Plan morgens zu nem nahen Wasserfall seekajaken zu gehen wurde kurzerhand verworfen und durch eine gravel-road-odyssee zu den schönsten Stränden der Umgebung ersetzt, derer es dorten viele gibt…. Als wir dann am weltberühmten surferstrand NGANUI (oder so) ankamen hatte sich die sonne wieder zurückgemeldet und als wir uns ein paar minuten am schwarzen sandstrand (eisenhaltig und demnach auch nicht mehr von meinem magnetischen taschenverschluss loszukriegen) das bunte treiben angeguckt haben hat es dann sogar mich überkommen und ich hab mir nen neo und ein boogie-board ausgeliehen und hab mich todesmutig in die 2 meter hohen wellen geschmissen… merlin wäre stolz auf mich… die 2 stunden im wasser haben wirklich spaß gemacht und ich wurde sogar von der lokalen surfergang gelobt, fürs erste mal würde ich mich ja gar nicht so doof anstellen. Hah! Naja, für diesen erste sportlichen zuspruch meines lebens musste ich allerdings auch mit muskelkater und nem sonnenbrand im gesicht bezahlen. Aber das wars wohl wert. Schade nur das kein orca aufgetaucht ist, die kommen wohl os ab anfang frühling hier an die küste und gesellen sich wenn man ganz ganz viel glück hat sogar beim surfen dazu. Danach haben wir uns noch 2 strände und den bridal veil fall angeguckt und sind dann zurück und haben dann auch unsere küchenausrüstung eingeweiht. Kinder, ich kann euch sagen, wir sind mittlerweiel die masters of stirfry! (und ja, auch hier fängt es an zu weihnachten und die ersten krippen-szene-briefmarken werden rausgegeben, ansonsten is hier aber nix von weihnachtsstimmung zu haben…) naja, reglan hat uns jetzt nicht so vom hocker gerissen. Wenn man jetzt nich da zur coolen surferclique gehört dann is das doch recht langweilig, weil jetzt zur nebensaison in dem kaff auch nix los ist. Weiter also nach waitomo, wo sich das hauptturistische unterirdisch in den zahlreichen grotten und flüssen abspielt. Mit kleinem umweg über ein vogelreservat (unsere ersten richtigen echten lebendigen und unheimlich süßen kiwis!). gerade, als wir dann da vor meinem neuen lieblingsvogel dem pukeko standen klingelte das telefon… und unsere freunde vom Auckland backpackers carmarket riefen an, um uns (oder in dem falle mich) erstmal blöd anzumachen, warum wir denn direkt so nen unfreundlichen breif schreiben würden und so weiter und soweiter… blabla… naja, die androhung der verbraucherzentrale schein zumindest gefruchtet zu haben , man sprach mit der werkstatt, beteuerte uns tausendundeinmal man hätte (immer) nur unser bestes im sinn (gehabt) und man würde alles dran setzten dass sich das klärt blablabla….bis man uns dann für Sonntag (heute) nach Auckland zurückgebeten hat. Fein. Wir hatten also noch zeit und sind weiter in dieses kaff am arsch der welt und haben uns für den nächsten tag zur BLACK MAGIC-blackwater rafting und höhlenklettering -tour angemeldet, haben uns das lokale höhlenmuseum angeguckt, den laut reiseführer „schönsten kurzwanderweg neuseelands“ erwandert (eine dreiviertelstunde durch ein wirklich schönes tal mit begehbaren höhlen und tunneln und fluss,der irgendwo aus dem boden sprudelte und wo anders wieder verschwand), haben uns danach noch vom campingplatz den neuseeländischen film whale rider angegukt (sehr zu empfehlen) und sind dann in freudiger erwartung auf den nächsten tag eingeschlummert….der sich als ganz anders erwies, als eigentlich geplant. Die kurzfassung: rabi hat sich auf der nassen wiese den knöchel verknackst. Also wurde die höhlenwanderung gecancelt und wir sind ab ins 70km entfernte hamiltoner hospital (war ja Samstag)….heidewizka herr kapitän. Netterweise behandelt der neuseeländische staat ALLE unfälle kostenfrei (sogar die von irgendwelchen dahergelaufenen touris) und so waren wir nach nur 2 ½ stunden mit nem frisch bandagierten, aber gottseidank nich gebrochenen knöchel wieder da raus. Rabi hat sich übrigens sehr tapfer angestellt und sich nich einmal beklagt. So, wir also wieder in hamilton und eigentlich auf dem weg nach auckland, als der carmarketfutzi sich meldet und sagt wir sollen doch lieber montag kommen (was jetzt gerade morgen ist, also, wenn ich das online stelle wahrscheinlich heute). Da ham wer uns dann in hamilton ein hostel gesucht, waren abends noch im kino im neuen clooney+pitt film, der da zwar etwas storylos daherkommt, was aber weiderum gar nicht sooo schlimm is, da es in dem film darum geht, dass der film eigentlich storylos ist…. Auf jedenfall waren wir beschäftigt/abgelenkt und rabi brauchte nichmal ihren fuss dafür zu bewegen. Das war gestern. Heute sind wir dann in den nicht wirklich spektakulären hamiltoner zoo gegeangen, weil wir unbedingt mal wieder in den zoo wollten. Und da rabi im moment zu fuss nich ganz so gut ist hab ich mich, samariter, der ich halt bin, dazu bereiterklärt die omma durchn zoo zu schieben und wir haben uns nen rollstuhl gemietet. Danach hat rabi sich dann (Achtung Ironie) Wanderschuhe bei kathmandu im Sonderangebot geholt und wir sind ab richtugn Auckland, genauergesagt piha beach, wo ich jetzt gerade sitze und diese lieblichen Verse schreibe, in der hoffnugn morgen dann ENDLICH mal wieder ans internet zu können…und natürlich in der hoffung wenigstens ein bisschen geld für unseren schrotthaufen zurückzukriegen….so weit, so gut….


Grease, Grease, Grease, Grease sagt über den character gar nichts aus! – goodbye trixi, welcome sir giles!

Kinder, wie die zeit vergeht…wir waren in piha und auckland und sind mittlerweile in pahia bei waitangi in der bay of islands. Und das kam so: die werkstatt hat uns uf monatg verschoben deswegen sind wir dann zum relativ nahen und mal wieder weltbekannten PIHA BEACH gefahren. Da hamse „das piano“ gedreht. War auch ganz suess da, die strasse war furchtbar dahin und der campingplatz recht unsauber, aber der strand war ganz suess. Moregns sind wir dann früh zu giles&andy gefahren und dann zum mechaniker gegangen, der uns erstaml total blöd angemacht hat warum wir denn direkt so unfreudnlich geworden wären mit dem brief und blablabla… allerdings haben sie uns direkt angeboten uns den kaufpreis zu erstatt und uns das auto quasi wieder abzukaufen… das ham wir dann auch am nächsten tag wahrgenommen und waren kurze zeit (die natürlich auch direkt fürs shopping wahrgenommen wurde) $2500 reicher. Zwischendurch haben wir uns dann noch den stadtstrand und die wahrzeichenbrücke angeguckt. Giles hat dann für uns im internet auch recht bald was neues gefunden und nun sind wir stolze besitzer von grease/giles. Ein silberner 93er toyota liteace , also quasi der alte nur neuer und ein bisschen grösser und leider nicht eingerichtet und deswegen total chaotisch hinten drin. Nach der ein oder anderen kleinen verbesserung (reifen und batterie neu) sind wir dann gestern gen norden aufgerbochen um bevor wir zurück nach thames fahren noch mal was gesehn zu haben. Da wird der gute giles (mittlerweile zum guru erklärt und ehrennamenspate für die karre deklariert) uns nämlcih ein bett reinbauen…was würden wir ohne den machen… das auto hat vorher nem mechaniker gehört der auf den seiten GREASE MONKEYs stehen hatte. Ausserdem aht die karre nen bleun und nen gleben streifen. Naja, das monkeys hatter abgemacht, jetzt haben wir ne karre bei der auf beiden seiten fett GREASE steht…mal shen was wir draus machen…monkeys wär beser gewesen… egal karl… hier in der bay of islands wurde die nation gegründet, deswegen ham wir heute mal, im regen, auf kultur gemacht und ham uns das treaty haus in waitangi angegeuckt, mit kulturshow die eigens für uns abgehalten wurde, da wir die einzigen waren. Gabs wenigstens wurden dann alle eingebunden und ich hab den traditionellen begrüssungsfarn vor die füsse geworfen gekriegt und wir durften das nasenaneinaderdrücken machen und mit so jonglierbällen werfen. Dann waren wir noch im versammlungshaus, am längsten kriegskanu der welt und sind dann weiternach kirikiri im regen ins maoridorf-freilichtmuseum… jetzt gleich wird sich was aus unsere deutlich angewachsenen dvdsammlung angesehen und morgen gehen wir dann mit delfinen schwimmen…hoffentlich….
24.10.08 10:39


Die Karawane zieht weiter...


So...wir ziehen weiter. > raglan (surferkaff) waitomo (unterirdische hoehlen) rotorua (geysire udn thermalquellen) taupo(grosser see, vulkanlandschaft) hastings/napier (arbeiten). das ist der plan
13.10.08 23:50


Dodgy Places, Dodgy Faces


Ein ereignisreiches wochenende nach einer neben shoppingtrip nach hamilton über hobbingen touristisch eher unspektakulären woche. Ja, wir sind immer noch in Thames, aber nicht mehr lange, am Dienstag geht’s endgültig weiter. Ein-zwei wochen rumreisen (reglan, waitomo, rotorua, taupo) und dann nach napier/hastings und da dann endlich beim früchtepflücken die taschen mit äpfeln/ kirschen/ kiwis und hoffentlich auch ein paar mäusen füllen….
Freitag stieg in der guten alten nectar bar ne 60er fete. Also haben wir mädels am Tag vorher den halben $Shop leergekauft (ja, 1€-Läden gibt’s auch hier, aber die sind viiiiiel besser!) und schon ganz frueh angefangen uns aufzustylen. Jenny hat im Schrank gany hinten nen alten Kaftan von ihrer Mutter gefunden, der mittlerweile in Lucys besitz übergegangen ist, Rabi hat mutwillig ne hulakette zerschniten und ihre hose damit versehen, kate bekam ein wunderbar hausmütterliches Blumenkleid von Jenny und mir kam mein neues Sommerkleid gerade gelegen. Lucy hat die Haare gemacht, Kate war fürs Makeup zuständig und Genoveva ist wie üblich unerträglichnervig überall zwischen rumgewuselt und wollte mitmachen. War wrklich lusitg, wir haben bestimt zweo stunden gebraucht bis wir endlich fertig waren….. dafür waren wir nacher aber auch am besten verkleidet! Also echt jetzt, wen ichs nich besser wüsste, …. Nein wir sahen wirkliuch sehr authentisch aus. Die bar war leider nich allzu voll, aber alle die da waren waren mehr oder weniger verkleidet, mit afroperrücke und allem was dazugehört. Die musik war natürlich auch entsprechend gut und ich hab eigentlich den ganzen abend durchgetanzt. Um halb 1 waren wir allerdings schon wieder zu hasue, lucy is nämlich schon um 11 total besoffen in trixi pennen gegangen. Meine güte war die zu..kan sich auch an nix mehr erinnern. Kate mussten wir vom thresen reissen….rabi und ich sind glaub ich die einzigen, die noch vollständoge erinnerungen an diesen abend haben. Aber sehr lusig, wie gesagt. War den aufwand auf jeden fall wert!


Sonntag sind wir dann früh um 10 nach Auckland aufgebrochen…mit der hoffnugn das gils’ vater, der da von beruf automechaniker ist mal einen blick auf unsere kleine trixi werfe kann…so rein wir-verklagen-die-werkstatt-die-uns-den-scheiss-angedreht-hat- technisch …. Also sind wir früher als die anderen losgefahren, um das geklärt zu haben bevor die anderen kommen und damit wir dann zeit haben noch was zu machen…im schönen auckland…. Naja, falsch gedacht…die herren der schöpfung empfahlen die fotografisch schönere route an der küste entlang und so haben wir anstatt 1 ½ stunden glatte 3 gebraucht. Gut, wir kennen jetzt die schöenen nobel vororte und segelhäfen, war wirklich ganz nett und giles und lex haben jetzt mal live die Trixi Hendrix Expirience miterlebt. Angekommen war natürlich keiner in giles’ eölternhaus, das gottseidank zentral zentral liegt und so sind wer erstmal lunchen gegangen. Zurück nach hus, hineingehen , sachen ablegen und danach wieder hinaus nen kaffee trinken. Dann wieder raus, die starsse entlangspazieren und zurück weil giles’ vater voinner arbiet zurück gekommen is, dann wieder raus, uns mit Jenny und den mädels treffen, wieder zurück um mit giles’s vater (des weiteren des lesekomforts wegen nur noch andy genannt) abgemacht dass er sich das morgen früh anguckt, zurück wieder mit den andern treffen, zurück zu andy und umziehen für abends, für jennys auftritt mit der bigband wo wir dann danach auch hin sind ….ich sag euch, mit zwei hyperaktiven durch auckland, berg auf, berg ab…is nix für weicheier…naja, aufjjedenfall haben wir uns dann jennifers auftritt angeguckt (war ganz gut, die bigband war ganz süß, nur leider neigt die gute etwas zu sehr zur selbstdarstellung…) und wollten danach eigebtlich alle zusammen was essen gehen, aber als wir dann draussen vor der tür standen hat jennifer sich dann entscheiden alleine mit ner freudnin essne zu gehen und dann dirket zuhasue zu fahren…blöd nur, dass giles schon vorgegangen war, jenny uns aber nicht gesgat hat wohin. Wir hatten uns quasi in windeseile auf 5 man dezimiert, da alle kontaktaufnahmeversuche zu giles gescheitert sind…. Dadurch das jenny sich selbstständig gemacht hat und wir keine schlüssel zu andys tollem haus hatten mussten wir den armen dann nachts wachklingeln, mit der freudigen überrascugn noch zwe weitere mädchen beherbergen zu dürfen…juchuu…naja. nachdem das geklärt war sind wir dann auf eiegne faust losgezogen. Ohn e lokale anleitung…und sind letztendlcih in ner total überfüllten schwulenbar gelandet. Sehr unterhaltsam. Ich war noch nie irgendwo tanzen, wo so viele männer waren. Und die meisten frauen die da waen, waren als mann verkleidet…naja, wenigstens war die ein oder andere drag-queen da, die die weibliche minderheit nich ganz in den hintergrund hat rücken lassen….aber hallo…..
12.10.08 05:40


Des einen Freud, des andren Leid!


Jaja…das internet ist/war kaputt, deswegen so lange keine neuigkeiten, obwohls es doch so viel zu berichten gibt…. Die ueberschrift sagt eigetlich schon alles. Donnerstag hab ich die jute Jennifer, bei der wir leben (ja ich befinde mich anders als geplant immer noch in Thames) nachts um halb 1 ins Krankenhaus gefahren. Die hatte schon den ganzen Tag Bauch/ Unterleibsschmerzen und abends wurd es dann so schlimm, dass sie dann die nacht im kkh verbracht hat. Mittlerweile wurde sie ins eine stunde entfernte hamilton verlegt und nach drei tagen raetselraten hat man ihr dann einfach mal den blinddarm rausgenommen um dann bei der gelegenheit zu gucken, was es sonst noch sein koennte…klasse. Deswegen hatten wir das wochenende ueber das haus ganz fuer uns alleine (zusammen mit den neuen englaendern kate und lucy). Unser aufenthalt ist deswegen um eine woche verlaengert.



Ich lieg am Strand,
mit einem eiskalten Getraenk in meiner Hand,
ich hab ne Sonnenbrille auf, weil ich sie brauch,
die Sonne scheint mir auf den Bauch,
so geht’s doch auch…..


Freitag sind Rabi und ich dann trotz jen im strahlenden sonnenschein (richtiges sommerwetter, und zuhause is september – HAHA!) auf grosse fahrt gegangen und sind in aller fruehe auf gen norden gefahren und haben auf der entlegenen route 309 die laut reisefuehrer sagenumwobenen WAIAU FALLS gesucht, und nach einiger zeit auch gefunden. Mit kleinem umweg durch einen noch uebergebliebenen regenwald mit riiiiiiieeesigen, uber 1000 jahr alten kauri-trees haben wir dann auch den kleinen seitenweg den hang hinunter gefunden und sind direkt ins paradis eingetauch. Ein wasserfall wie aus dem bilderbuch, so 4 meter hoch direkt aus dem regenwald in einen ueber die aeonen selbstgegrabenen pool, in dem ich dann natuerlich todesmutig schwimmen war (nach viertelstuendiger centimeterweiser annaeherung). Die zeit im wasser beschraenkt sich dann aber allerdings auf die zeit, die rabi brauchte, um ein foto von mir zu schiessen. Scheiße, war das kalt! Ich hab fast keine luft gekriegt. Aber das wetter war grossartrig, richtig schoen warm und so war ich sofort wieer aufgewaermt und getrocknet. Nur die harten komm in garten… aber das war es definitiv wert, kann ich nur jedem empfehlen. Danach sind wer dann weiter wieder an die ostkueste nach WHITIANGA (gesprochen f/thitianga) gefahren und waren da knochen schnitzen. Fuer 55 bzw 65$ haben wir dann mit einem erstaunlich guten ergebnis und nur ein wenig hilfe von den deutschen besitzern aus nem kuhschienbein eine maorispirale gefraest/schmirgelt. Hat total spass gemacht, war nur ein wenig teuer. Aber gut, bei uns kann man ja so was auch gar nicht machen. Als wir dann nach zwei stunden fertig waren, gabs dann noch ne „kleine“ shoppingtour durch die innenstadt, die uebrigens viel schoener ist, als thames… kurzum: ich bin pleite und neuer besitzer des schoensten mantelkleides der welt und einem paar brauner leder pipi langstrumpf-stiefel passend dazu…..sweet as bro`. Da der mantel von urspruenglich $300 (150€) auf $99 (50€) runtergesetzt war und ich ohne ihn vermutlich alt und ungluecklich gestorben waere (liebe auf den ersten blick) brauchte ich bei dem kauf ein nicht allzu schlechtes gewissen haben, aber als ich dann die stiefel gesehen habe…..naja, ich bin froh das ich weitere $200 abgedreuckt habe, die sind naemlich wirklich schoen, und die, die wissen, wie anspruchsvoll ich bei stiefeln bin wissen was das bedeutet. Und dazu passen die auch noch ohne (!) mir irgendwelche blasen zu bescheren! YAY! Naja, jetzt bin ich arm wie die kirchenmaus aus robin hood mit den fuechsen (zumindest fuehle ich mich so) aber glueckliches konsumopfer und unterstuetzer der lokalen wirtschaft – ist doch auch was! Abends sind wir dann noch mit kate und lucy in den imperial hotel-pub gefahren und haben da dann Giles und Lex getroffen, freunde von jennifer. Mit denen sind wir dann noch weitergezogen in die nectar lounge (giles’ bar) gezogen, wo wir dann noch bis eins waren und kate, lucy und rabi sich entscheiden haben sich den mittleren ohrknorpel piercen zu lassen (der plan wurde bis heute nicht in die tat umgesetzt. Wir waren heute morgen im lokalen pierclokal, dem „kristal bowl“ (neben piercingstudio auch noch bezugspunkt fuer rauchzubehoer jeder art, okkultem schmuck, allerlei und feen und hexen-krams. Ausserdem ist hinter der ladentheke eine betraechtliche auswahl an dildos und anderen vergnuegungsutensielien zu bestauenen) aber nachdem man bekanntschaft mit der fetten ex-krankenschwester gemacht hat, die diese aufgabe uebernommen haette hat man sich dann dagegen entscheiden).



Samstag kam nach er arbeit lex vorbei , der sich mittlerweile zum festen hausinventar gemausert hat, wir haben dem dvd-verleih im ort mal wieder einen besuch abgestattet (mo und di nur $1 pro film!) und dann quasi bis Sonntag Mittag durcheggeuckt. Gestern war er auch schon wieder da, und alleine an diesem wochenende haben wir folgende filme gesehen: the last king of scotland, full metal jacket, the girl with the pearl earring, trainspotting, this is england, 10 things i hate about you und dan in real life… zwischendurch wurde dann, wenn die sonne schien (Samstag hats fast nur geregnet) auf der terrasse gesessen und ueber lex’ bewegtes leben gesprochen (keine details, meine lieben!) und Sonntag (wiedermal eins A sommerwetter (23 grad + ozonloch)) gings dann um viere zu giles’ stiefmutter gin zum BBQ. Gott, ich habe noch NIE ein so schoenes haus gesehen! Die gute wohnt etwas ausserhalb der stadt , 10 minuten in den bush, und hat eine kleine steinhuette, nur ein raum, aber spiralfoermig gedreht, in den hang gebaut – so wie eine hobbithoehle! Total gemuetlich und detailreich eingerichtet, mit wasser aus der eigenen quelle und kompostklo nebenan. Aber so unheimlich nach im/am gruenen! Unglaublich. Ich wuerde ihr das sofort abkaufen, aber wunderlicherweise scheint sie nicht gewillt alsbald abzureisen…. Zusammen mit ihr leben dort noch ein pikinesen-schaf (offiziell ein hund, optisch eher ein schaf) drei weisse tauben (hach watt suess!), eine ente und ein huhn. In diesem paradies haben wir dann bei selbstgemachten cheesebrugern und steak die letzen sonnenstrahlen genossen, sind zwischendurch noch mal 10 minuten durch tiefsten dschungel zum fluss gelaufen, aber neimand hat sich getraut zu schwimmen, weil die sonne langsam wegging (das machen wir Freitag haben wir becshlossen) und haben uns dann anschliessend am lagerfeuer (bei lagerfeuermusik authentisch aus der stereoanlage von mr. Nick drake) wieder aufgewaermt. Als wir da so im garten saßen is mir erstmal bewusst geworden, wie furchtbar grau es zu hause ist….. fuer mich als ruhrpottkind war es da richtig krass zu sehen, wie gut man so nah an der natur wohnen kann. Und an was fuer welcher! Ich hab noch nie einen sternenhimmel wie hier gesehehn, nicht nur,dass man hier einfach mher sieht, weil das licht durch nichts geschwaecht wird, der himmel ist hier einfach viel weiter und tiefer! Dazu kommt dann noch, dass der suedhalbkugel himmel und mond noch mal ganz neu fuer mich ist. Kennt man so ja gar nicht. Naja, ich glaube ich koennte fast hier bleiben. Aber warten wir erstmal ab ; )
30.9.08 10:33


Es wird heiss!


Eigentlich wollten wir sonntag um halb 11 losfahren.....bis wir dann bemerkten, dass lucis reifen (das auto von angela und tatjana) nen kompletten platten hinten rechts hatte...moap moap. nachdem wir den netten nachbarsopa um nen wagenheber angeschnorrt hatten bin ich dann mit denen zurtanke, in der hoffnug das da einer in der werkstatt ist, aber weder dort noch in der stadt gabs jemanden, der sonntags bereit war uns nen reifen zu verkaufen, oder den alten zu flicken. also sind die beiden dann wieder nach haus und haben den alten reifen wieder aufgezoen, haben den dann nochmal aufgepumpt und sind dann damit die ganzen 150 km gefahren! sehr mutig. aber es ist nichts passiert...wir sind dann so um halb 1 hier weggekommen und sind anstatt der schoeneren route uebre norden den 'highway' untenrum gefahren, und direkt zum hahei beach, ein richtig schoener weisser sandstrand mit ein paar netten surfern und allem, was man so braucht. klasse. (fotos wie immer im studivz), nach kurzer sonnenpause gings dann aber schon weiter den huegel hinauf (mitm auto) und dann zu fuss auf der anderen seite hinunter zum beruehmten cathedral cove (das bild weiter unten). da wurde naemlich schojn eine szene aus narnia2 gedreht. ich hab den film zwar nicht gesehn, aber toll ists trotzdem! da sind wir dnan wieder am strand entlang spaziert, ahebn pro kopf etwa 300 fotos aus jedem winkel gemacht und sind dann nochmal mit den fuessen ins wasser gegangen. und das alles in blendendem sonnenschein bei bestimmt 20-25 grad und (natuerlich) sonnenbrandgefahr. die zeit ging schneller rum,als gedacht und da wir punektlich zur ebbe am hot water beach sien wollten mussten wir auch shcon bald wieder den berg hoch (schnauf) und ab ging die wilde fahrt so 10km suedlich zu besagtem strand. als wir da ankamen (die andern ahtten extra ne schaufel gekauft) waren schon so 20 andere touris da, aber gut, dafuer haben wir direkt schon nen vorgebuddelten 'pool' gefunden. am anfang is das wirklich noch ganz schoen, man setzt sich rein, es sind angenehme badewannentemperaturen.......und dann bricht direkt unter einem ne heisse quelle durch und das 50 grad heisse wasser verbrennt einem unangekuendigt und hinterhaeltig den arsch.... toll.... aber irgendwann hat man dann raus gehabt wo ungefaehr das ganz frische wasser aus dem boden sprudelte, also die stellen, die man vermeiden sollte (naemlich da,wos am meisten gedampft hat....leider nich immer und ich hab mir ernstahft schmerzhaft den fuss versengt)... naja, so haben wir usn dann, unterbrochen von kleinen schmerzensschrieen, mit 5 chicksen im schlamm geaalt (sehr zur freude des kanadischen opas im pool neben uns) und mussten dann, wenn man, so wie ich nicht direkt in den saukalten ozean huepfen wollte, irgendwie gucken, wie man den ganzen sand wieder von einem runter bekam.... mein bett ist jetzt noch voll.... anschliessend sind wir dann, ganz ermuedet von der anstrengenden schoenheitskur eigentlich nach whoitianga gefahren um da was zu essen, aber da luci auf halbem wege komische geraeusche von sich gegeben hat sind wir dann irgendwo im nirgendwo in so ner richtig einsamen kneipe eingekehrt, wo die fetten, ungewaschenen und 70er jahre hotpants-zu holzfellerhemden und truckercappies tragenden dorfbauern uns erstmal bloed mi ihren schimmeligen zaehnen angegrinst haben......charmant..... aber die fish'n'ships waren lecker....

Der Trailer zu narnia2, der starnd wo die am anfang druebr rennen, is unserer!
23.9.08 03:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]